Schwimmbrett

Zum einfachen Erlernen des Schwimmens, ist das Schwimmbrett besonders gut geeignet. Der Schwimmanfänger hat hierbei einmal die Möglichkeit das Schwimmbrett mit den Händen zu umgreifen, so dass das Beineschwimmen in jeder erdenklichen Schwimmlage geübt werden kann oder es sich zwischen die Oberschenkel zu klemmen umso vom Auftrieb profitierend das Armeschwimmen zu trainieren. Auch wenn es darum geht einzelne Schwimmbewegungen zu korrigieren bzw. zu verbessern, ist das Brett sehr gut einzusetzen.

Meist hat das Schwimmbrett eine rechteckige, flache Form und besteht entweder aus Holz, Kork oder heutzutage meist aus Schaumstoff oder Kunststoff. Aufblasbare Varianten des Schwimmbretts sind nicht unbedingt empfehlenswert, da diese platzen könnten. Aber auch die heutigen Vorreiter aus Schaumstoff sind aufgrund ihres Materials nicht wirklich lange haltbar und muss somit evtl. des Öfteren ersetzt werden.

Für Kinder selbstverständlich auch in den kunterbuntesten Farben und verschiedensten Variationen erhältlich, lernen diese besonders gerne auf spielerische Art und Weise mit so einem Schwimmbrett das Schwimmen.

Auch Erwachsen nehmen diese Schwimmhilfe zum Erlernen des Schwimmens gerne an, da diese wirklich unkompliziert in der Anwendung ist und recht schnell zum Erfolg führt. Das Schwimmbrett ist ebenfalls für Menschen mit körperlicher Behinderung oder Senioren geeignet, da diese so das Schwimmen mit ihren nicht beeinträchtigten Körperteilen verbessern und intensivieren können und ggf. gewisse Körperteile auf speziellen Seniorenschwimmbrettern mit extra großer Aufliegefläche aufstützen können.

Das Schwimmbrett wird zwar hauptsächlich als Schwimmhilfe genutzt, dennoch wird es auch gerne als Trainingsgerät für Aquagymnastik genutzt. Der Rumpf wir gestreckt und die Hüftmuskulatur wird gestärkt, allein dadurch, dass Sie das Schwimmbrett beim Schwimmen vor sich her schieben.

Führende Hersteller für dieses Produkt sind unter anderem Aqua Sphere, Beco, Friedola oder Sport Thieme.


Comments are closed.